Der Sektor Öffentlicher Dienst, Bildung & Soziales

Geöffnetes Buch Lesedauer: 9 min

Arbeitest du gerne mit Menschen? Sprichst du gerne in der Öffentlichkeit und hilfst anderen? Wenn du eine selbstlose Karriere anstrebst, könnte der Sektor Öffentlicher Dienst, Bildung & Soziales  ideal für dich sein.

Du interessierst dich für eine Tätigkeit in diesem Sektor? Schau dir die aktuellen Stellenangebote für Wohltätigkeitsorganisationen und Sozialunternehmen an.

Verschiedene Bereiche des Sektors Öffentlicher Dienst, Bildung & Soziales

Dieser Sektor umfasst drei Hauptbereiche, in denen du je nach Erfahrungen und Interessen tätig werden kannst.

Öffentlichkeitsarbeit und Politik

Der öffentliche Sektor ist für die Verwaltung des Landes zuständig, wobei es unterschiedliche Verantwortungsbereiche gibt. Du könntest dich entscheiden, für eine Gemeindeverwaltung zu arbeiten und Einfluss auf deine Region zu nehmen. Außerdem könntest du im öffentlichen Dienst angestellt werden und dich auf eine bestimmte Art von Politik spezialisieren, die Auswirkungen auf alle Menschen im Land haben könnte.

Erziehung und Bildung

Lehrtätigkeiten reichen von den ersten Schulerfahrungen kleiner Kinder bis zur Umschulung von Erwachsenen. Du kümmerst dich um alle Bildungsbedürfnisse deiner Schüler:innen, sei es durch das Unterrichten in einer Schule, durch die Vermittlung zusätzlicher Fähigkeiten wie Fahrstunden oder sogar durch berufliche Tätigkeiten wie die Ausbildung von Erwachsenen zum Lehrer. Die Lehrtätigkeit wird häufig in verschiedene Stufen unterteilt, von der Grundschule über die weiterführenden Schulen bis hin zu Universitäten und Hochschulen, wobei die Nachhilfe und Vermittlung zusätzlicher Fähigkeiten an jedem Punkt dieses Weges möglich ist. Du kannst dich für eine Tätigkeit im öffentlichen Sektor, z.B. an einer Gesamtschule oder im privaten Sektor, z.B. an einer kostenpflichtigen Privatschule, an einer Universität oder als Privatlehrer:in entscheiden.

Wohltätigkeit und Sozialarbeit

Wenn du die Welt verändern oder etwas bewirken willst, könnte eine Anstellung in einer Wohltätigkeitsorganisation oder in einem sozialen Unternehmen das Richtige für dich sein. Wohltätigkeitsorganisationen sind gemeinnützige Organisationen, deren einziger Zweck es ist, einer Sache zu helfen. Das reicht von der Verbesserung des Lebens von Menschen in anderen Ländern bis zur Verhinderung von Schäden an alten Gebäuden. Ein soziales Unternehmen ist ein Unternehmen, das Menschen und Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt und gleichzeitig einen Gewinn erzielen will. Zum Beispiel spendet ein Unternehmen einen Teil der von ihm hergestellten Produkte an Bedürftige oder pflanzt auf der Grundlage der Produktverkäufe Bäume.

Typische Berufe im Sektor Öffentlicher Dienst, Bildung & Soziales

Da der Sektor so breit gefächert ist, gibt es eine große Anzahl von Stellen, die dich interessieren könnten. Im Folgenden findest du einige Stellen im öffentlichen Sektor, in Wohltätigkeitsorganisationen, in der Bildung und in Sozialunternehmen:

Fundraiser:in für Wohltätigkeitsorganisationen

Als Fundraiser:in für Wohltätigkeitsorganisationen bist du bei einer Wohltätigkeitsorganisation angestellt, um Geld zu sammeln. Das Geld, das du verdienst, wird für die Ziele der Wohltätigkeitsorganisation oder für ihre Fixkosten verwendet. In dieser Position entwickelst du Ideen für Wohltätigkeitsveranstaltungen, organisierst diese und wirbst für die Sache, um Geld und Aufmerksamkeit für deine Organisation zu sammeln. Du bist sozusagen ein “Cheerleader” für die Wohltätigkeitsorganisation. Eine Leidenschaft für die Sache und ein persönliches Interesse daran helfen dir, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, ihre Zeit und ihr Geld zur Verfügung zu stellen.

Jugendbetreuer:in

Als Jugendbetreuer:in hilfst du jungen Menschen, die sich in einer schwierigen Situation befinden. Du könntest Aktivitäten in einem lokalen Umfeld organisieren, an denen Kinder teilnehmen können, und diese ermutigen, auf gesunde Weise Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Zu deinen Aufgaben könnte auch die Einzelarbeit mit einigen Jugendlichen gehören, um ihnen durch schwere Zeiten zu helfen und sie dabei zu unterstützen, positive Entscheidungen zu treffen.

Dozent:in für Hochschulbildung

Höhere Bildung ist die Bildung, die Erwachsene nach ihrem Schulabschluss absolvieren. Dazu gehören auch Universitäten und Fachhochschulen. Als Hochschullehrer:in bist du ein Experte/eine Expertin in deinem Fach. Du unterrichtest Erwachsene im Detail in deinem Fach und folgst dabei einem Lehrplan, den du festlegst oder auf den du Einfluss hast. Dabei benotest du Aufgaben, Prüfungen und andere Kursarbeiten, die darüber entscheiden, ob ein:e Student:in den Kurs besteht oder nicht. An einer Universität führst du neben der Lehrtätigkeit in der Regel auch eigene Forschungsprojekte durch.

Lehrer:in

Als Lehrer:in bist du dafür verantwortlich, Kindern anhand eines Lehrplans die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, die sie für ihren späteren beruflichen Erfolg benötigen. Als Grundschullehrer:in spezialisierst du dich auf eine Altersgruppe, die du gerne unterrichtest und bist für alle relevanten Fächer zuständig. Als Lehrer:in an einer weiterführenden Schule arbeitest du in wenigen spezialisierten Fächern und wechselst zwischen verschiedenen Jahrgangsstufen. 

Öffentlicher Dienst

Der öffentliche Dienst bietet ein breites Spektrum an Beschäftigungsmöglichkeiten. Du triffst politische Entscheidungen, die sich auf das Land auswirken, und stützt sich dabei auf Forschungsergebnisse, die zeigen, was das Beste für das Land ist. 

Politische:r Referent:in

Als politische:r Referent:in untersuchst du die Politik deines Landes, stellst fest, ob sie für die moderne Gesellschaft geeignet ist und ob sie der Öffentlichkeit noch nützt. Außerdem analysierst du die Auswirkungen der Politik und schlägst neue politische Initiativen vor, wenn Änderungen erforderlich sind. Wenn du für eine lokale Regierung arbeitest, triffst du politische Entscheidungen für das entsprechende Gebiet.

Pädagogische:r Psycholog:in

Als Schulpsycholog:in unterstützt du Kinder und junge Erwachsene in einem schulischen Umfeld. Du hilfst ihnen bei der Bewältigung von Problemen, die sie behindern könnten und förderst damit ihre Ausbildung. In einer eher theoretischen Rolle erforschst du, wie Kinder lernen und erkundest die besten Methoden, wie sie Informationen behalten können.

Familienhelfer:in

Als Familienhelfer:in unterstützt du Familien, die sich in einer schwierigen Situation befinden. Du kannst einer Familie bei der Bewältigung von Trauer, Schulden oder anderen persönlichen und sozialen Problemen helfen. In dieser Position gibst du sachdienliche und einfühlsame Ratschläge, um die Situation, in der sich die Familie befindet, zu bewältigen.

Fähigkeiten und Qualifikationen

Fähigkeiten

  • Kommunikation: Die meisten Stellen in diesem Sektor erfordern gute Kommunikationsfähigkeiten. Fundraiser:innen müssen mit der Öffentlichkeit sprechen, um zu Spenden aufzurufen, was Eloquenz erfordert. Jugendbetreuer:innen und Familienhelfer:innen unterstützen und beraten Menschen, die sich in Schwierigkeiten befinden. Wenn du über gute Kommunikationsfähigkeiten verfügst, kannst du den Menschen, denen du hilfst, deinen Standpunkt verständlich machen. Lehrer:innen aller Art müssen während des gesamten Arbeitstages gut kommunizieren können. Wenn du deine Gedanken nicht gut ausdrücken kannst, ist es schwierig, Kinder und Erwachsene zu unterrichten, weil sie vielleicht nicht verstehen, was du ihnen beibringen willst.
  • Selbstlosigkeit: Selbstlosigkeit ist für viele Stellen in diesem Sektor wichtig. Wenn du für ein soziales Unternehmen oder eine Wohltätigkeitsorganisation arbeitest, musst du dich für die Sache engagieren und anderen helfen wollen. Wenn du im Lehrerberuf arbeitest, musst du, unabhängig von der Stufe, mit Leidenschaft Kinder oder Erwachsene unterrichten. Als Familienbetreuer:in oder Jugendbetreuer:in hilfst du Menschen, die es wirklich brauchen, und um deine Arbeit gut zu machen, musst du helfen wollen.

Qualifikationen

Die richtigen Qualifikationen helfen dir, deinen Traumjob in diesem Sektor zu finden. Für den Lehrberuf benötigst du ein abgeschlossenes Lehramtsstudium. An einigen Universitäten studierst du Lehramt im Bachelor-Master-System, was rund fünf Jahre dauert. Manche Lehramtsstudiengänge streben noch das erste und zweite Staatsexamen anstelle eines Bachelor- und eines Master-Abschlusses an. In diesem Fall dauert dein Studium möglicherweise nicht ganz fünf Jahre. Zu bedenken ist auch, dass hier von der Regelstudienzeit die Sprache ist, du dir aber auch oft mehr Zeit lassen kannst oder sogar musst, weil du z.B. nebenbei arbeitest. Unabhängig davon, ob du nach Staatsexamen oder Bachelor/Master studierst, musst du nach deinem Studienabschluss ein zweijähriges Referendariat an einer Schule absolvieren, um als Lehrer:in arbeiten zu dürfen. 

In der höheren Bildung musst du nach deinem Bachelor- und Masterstudium in deinem Fach promovieren, um an einer Hochschule oder Universität unterrichten zu können. Nachdem du deine Promotion abgeschlossen und einige Jahre als Forschungsassistent an einer Universität gearbeitet hast, kommst du für eine Habilitation als Universitätsprofessor:in infrage. Dieser Weg ist also einer der längsten in der Bildung.

Für eine Karriere in der Politik empfiehlt sich ein einschlägiges Bachelor- und Masterstudium, beispielsweise das der Politikwissenschaften. Um im öffentlichen Dienst zu arbeiten, benötigst du in einigen Berufen kein Hochschulstudium, sondern kannst auch mit einer Berufsausbildung einsteigen. So sind beispielsweise Krankenschwester oder Pfleger:in, Sachbearbeiter:in oder Polizist:in Ausbildungsberufe. An eine Stelle als Jugendbetreuer:in oder Familienhelfer:in kommst du am besten mit einem Studium der Sozialen Arbeit oder einem verwandten Studiengang. Willst du als Erzieher:in arbeiten, genügt eine Ausbildung, willst du dagegen mehr Verantwortung übernehmen und als Psycholog:in arbeiten, musst du ein psychologisches Studium absolvieren.

Gehälter

Die Gehälter, die du in diesem Sektor erwarten kannst, hängen von der Art der Stelle ab, an der du interessiert bist. An diesen Werten kannst du dich orientieren:

  • Öffentlichkeitsarbeit und Politik: Mit einem pädagogischen oder sozialwissenschaftlichen Studienabschluss kannst du als Familienhelfer:in mit einem Gehalt von rund 35.000 € bis 40.000 € brutto pro Jahr einsteigen und dieses im Laufe der Jahre auf ca. 45.000 € brutto jährlich steigern. Sozialarbeiter:innen verdienen in Deutschland durchschnittlich rund 40.000 € brutto pro Jahr. Politische Referent:innen können mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von rund 50.000 € brutto rechnen. Sie steigen meist bei 40.000 € bis 45.000 € brutto jährlich ein und können in höheren Positionen bis um die 60.000 € brutto pro Jahr einnehmen.
  • Erziehung und Bildung: Als Lehrer:in erhältst du ein Einstiegsgehalt von rund 40.000 € brutto pro Jahr und verdienst im Laufe deiner Karriere durchschnittlich rund 50.000 € brutto jährlich. Dein Einkommen hängt hier stark von Faktoren wie der Schul- und Beschäftigungsart ab. Bist du habilitierte:r Universitätsprofessor:in kannst du mit einem Durchschnittsgehalt von ca. 70.000 € brutto pro Jahr rechnen, wobei du zum Einstieg knapp 60.000 € brutto jährlich erwarten kannst. Schulpsycholog:innen verdienen durchschnittlich rund 45.000 € brutto jährlich. 
  • Wohltätigkeitsarbeit: Wenn du als Fundraiser:in angestellt bist, erhältst du jährlich zu Beginn deiner Karriere ca. 35.000 € brutto. Diesen Wert kannst du  mit steigender Erfahrung und in höheren Positionen auf maximal 50.000 € brutto jährlich steigern.

Wichtige Arbeitgeber im Sektor Öffentlicher Dienst, Bildung & Soziales

  • Staatliche Schulen sowie Privatschulen, Universitäten und Hochschulen, Volkshochschulen und Nachhilfeinstitute sowie Sprachinstitute (z.B. Institute für Deutsch als Fremdsprache, kurz DAF)
  • Krankenhäuser, Kliniken oder Pflegeeinrichtungen
  • Große Wohltätigkeitsorganisationen wie das Deutsche Rote Kreuz, die Caritas, Tafeln, Aktion Deutschland Hilft e.V., Ärzte ohne Grenzen e.V., Deutsche Kinderkrebsstiftung etc.
  • Jugendämter, Frauenhäuser oder andere Beratungsstellen

Der Bewerbungsprozess

Lebenslauf und Anschreiben

Um dich auf die meisten Stellen in diesem Sektor zu bewerben, sendest du zunächst deinen Lebenslauf und dein Anschreiben ein. Dein Lebenslauf sollte auf die Stelle, für die du dich bewirbst, zugeschnitten sein. Das bedeutet, dass du dir die Zeit nehmen solltest, deine Ausbildung und deinen beruflichen Werdegang durchzugehen und nur die Erfahrungen aufzunehmen, die für die Stelle relevant sind. Beim Verfassen deines Lebenslaufs solltest du dich eher auf deine Leistungen als auf deine Verantwortlichkeiten konzentrieren, um zu zeigen, dass du ein produktives Teammitglied warst, das im Job viel erreicht hat. Du brauchst mehr Tipps dazu? Lies dir unseren Leitfaden zum Erstellen eines überzeugenden Lebenslaufs durch.

Zusammen mit deinem Lebenslauf schickst du meistens ein Anschreiben. Während der Lebenslauf dem oder der Personalverantwortlichen zeigt, warum du für die Stelle qualifiziert bist, zeigt das Anschreiben, warum du der oder die ideale Bewerber:in bist. Dein Anschreiben sollte für jede Stelle, auf die du dich bewirbst, einzigartig sein. Bei der Gestaltung deines Anschreibens solltest du die Informationen in der Stellenbeschreibung berücksichtigen. Wenn jemand mit guten Kommunikationsfähigkeiten gesucht wird, solltest du aufzeigen, wie du in deiner bisherigen Arbeit deine Kommunikationsfähigkeiten unter Beweis gestellt hast und wann du diese in die Tat umsetzen musstest. Du brauchst Hilfe? Lies dir unseren Leitfaden zum Verfassen eines aussagekräftigen Anschreibens durch und beeindrucke potenzielle Arbeitgeber.

Vorstellungsgespräche

Wenn deine Bewerbung die Aufmerksamkeit eines potenziellen Arbeitgebers erregt, wirst du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Im Vorstellungsgespräch zeigst du, was du von der Stelle verstehst und welche Fähigkeiten du mitbringst. Die Interviewer:innen stellen dir oft gezielte Fragen dazu, wie du in der Vergangenheit mit Situationen umgegangen bist. Sie könnten dich fragen,  wie du Probleme angehen würdest, die in der Stelle auftreten könnten.

Vorstellungsgespräche mögen zwar einschüchternd wirken, sind aber oft einfacher zu bewältigen, als du vielleicht erwartest, wenn du dir vorher die Zeit genommen hast, dich vorzubereiten. Zu den Vorbereitungen, die du für ein Vorstellungsgespräch treffen kannst, gehört es, dich über die Geschichte des Unternehmens, seine jüngsten Ergebnisse und die wichtigsten Mitarbeiter:innen zu informieren. 

Für das Vorstellungsgespräch solltest du einige Fragen über die Stelle vorbereiten. Dabei kann es sich um das Gehalt, die Unternehmenskultur, die Arbeitszeiten oder jede andere Information handeln, die du vor Antritt einer Stelle wissen möchtest. Denk daran, dass ein Vorstellungsgespräch auch eine Gelegenheit ist, dich über die Stelle zu informieren und herauszufinden, ob sie gut zu dir passt. Erfahre, wie du persönliche, telefonische und Video-Vorstellungsgespräche meisterst.

Stellenangebote im Sektor Öffentlicher Dienst, Bildung & Soziales

Durchsuche unsere Stellenangebote für Absolvent:innen im Bereich Öffentlicher Dienst, Bildung & Soziales

Du interessierst dich für eine Stelle in diesem Sektor? Schau dir die aktuellen Stellenangebote in den Bereichen Öffentlicher Dienst, Bildung & Soziales an und mache den ersten Schritt in deine Karriere!