Alles rund ums Telefoninterview

Geöffnetes Buch Lesedauer: 14 min

Es kommt immer häufiger vor, dass Unternehmen im Bewerbungsprozess auf Telefoninterviews zurückgreifen, um sich vor dem Vorstellungsgespräch schon einmal ein Bild der Kandidat:innen zu machen und zur Not bereits hier auszusieben. Wir zeigen dir mit Tipps und Informationen, wie du dich auf das Telefoninterview optimal vorbereitest.

telefoninterview.jpeg

Was genau ist ein Telefoninterview?

Im Grunde sagt der Name schon, was genau es mit einem Telefoninterview auf sich hat - es handelt sich um ein Interview, das über Telefon durchgeführt wird. Man könnte es als kleines Vorstellungsgespräch sehen, weshalb du dich ähnlich gründlich darauf vorbereiten und unsere Tipps beachten solltest.

Personaler:innen greifen gerne auf das Telefoninterview zurück, um sich ein genaueres Bild von dir und deinen Kompetenzen zu machen oder um Fragen zu stellen, die nach dem Lesen der Bewerbungsunterlagen aufgekommen sind. Viele nutzen das Telefoninterview auch, um die Gruppe an Kandidat:innen vor der nächsten Runde zu verkleinern. Sieh es also als nächsten Schritt zum Vorstellungsgespräch an. 

Der Aufbau eines Telefoninterviews

Zunächst einmal wichtig: Das Telefoninterview ist dem Vorstellungsgespräch sehr ähnlich ist und läuft daher auch ähnlich abläuft:

  1. Begrüßung und Selbstpräsentation
    Nachdem sich das Unternehmen vorgestellt hat, bist du an der Reihe, dich kurz vorzustellen und in einer kleinen Selbstpräsentation die wichtigsten Punkte deines beruflichen Werdegangs anzugeben. 
  2. Erwartungen
    Hier wird der oder die Personaler:in wissen wollen, ob und wie du zum Unternehmen passt. Deshalb wird wahrscheinlich nach deinen Erwartungen gefragt und im Gegenzug auch gesagt, was von den Kandidat:innen erwartet wird und welche Anforderungen erfüllt werden sollten.
  3. Fragen
    Im Telefoninterview geht es hauptsächlich darum, dich besser kennenzulernen und mehr über dich zu erfahren. Daher werden oft Fragen zu dir und deinen Unterlagen gestellt. 
  4. Organisatorisches
    Auch Organisatorisches wie die Rahmenbedingungen werden im Telefoninterview thematisiert. Informationen wie Eintrittsdatum oder Gehaltsvorstellungen können hier besprochen werden.
  5. Rückfragen und Verabschiedung
    Am Ende des Gesprächs ist dann Zeit, um eigene Fragen zu stellen. Diese Zeit solltest du auch nutzen und Interesse zeigen. Anschließend, mit der Verabschiedung, wird dann auch noch erwähnt, wie es weitergeht und wann du mit Rückmeldung rechnen kannst. 

Die Dauer eines Telefoninterviews

Da das Telefoninterview oft zur Vorauswahl genutzt wird, dauert es in der Regel nicht länger als 30 Minuten und ist ein bisschen kürzer als das normale Vorstellungsgespräch.

Vor allem geht es bei einem Telefoninterview darum, Antworten auf Fragen zu bekommen, die während der Sichtung der Bewerbungsunterlagen aufgekommen sind. Oft sind das Fragen zu Lücken im Lebenslauf, Praktika oder Auslandsaufenthalten. Wie schon erwähnt, nutzen Personaler die Zeit gerne, um mehr von dir zu erfahren.

Fragen und Antworten im Telefoninterview

Viele Kandidat:innen sind vor dem Telefoninterview nervös und machen sich wegen potenzieller Fragen Sorgen. Das ist aber nicht nötig. Auf viele der Fragen kann man sich vorbereiten. Also verfalle nicht vorher schon in Panik, sondern bereite dich auf Fragen vor, die beispielsweise

  • zum Lebenslauf
  • zu deiner Motivation
  • zu deinen Qualifikationen
  • zu vorherigen Jobs

gestellt werden könnten. Überlege dir vorher schon, was du zu diesen Themen sagen möchtest und mach dir kleine Notizen.

Denke daran, dass die Personaler:innen dich kennenlernen wollen - bleib jederzeit ehrlich und authentisch. Sollte dir einmal keine Antwort einfallen, versuche nicht in Panik zu geraten und frage nach Bedenkzeit. Sollte dir wirklich partout nichts einfallen, bleib ruhig. Du kannst in diesem Fall einfach ehrlich sein und zugeben, dass dir aufgrund deiner Nervosität gerade nichts einfällt. Auch das ist okay. Wenn du konstruktiv mit deinen Schwächen umgehst, zeigt das, dass du dich selbst kennst und an dir arbeiten möchtest.

Typische Fragen

  1. „Erzählen Sie mir etwas über sich, das nicht in Ihrem Lebenslauf steht.”
    Hier kannst du eigentlich so gut wie alles über dich erzählen, was du für wichtig hältst und was dich von den anderen unterscheidet. Wähle eine Qualifikation, die dich besonders hervorhebt oder einen Erfolg, auf den du besonders stolz bist. Solange es eine neue Information über dich ist, zur Stelle passt und der Wahrheit entspricht, kannst du hier nahezu alles erzählen.
  2. „Was hat Ihnen an Ihrer alten Position nicht so gut gefallen?”
    Solange du nicht anfängst zu lästern, kannst du dir diese Frage zunutze machen, indem du dich tatsächlich auf das neue Unternehmen konzentrierst und erzählst, was dir dort wahrscheinlich besser gefallen wird, als in deiner alten Position. 
  3. „Was interessiert Sie besonders an diesem Job?”
    Hier solltest du darauf achten, dass du ehrlich antwortest und deine Interessen, Ziele und vorherige Beschäftigung erwähnst. Somit kann dich der oder die Personaler:in besser einschätzen.
  4. „Was wissen Sie über unser Unternehmen?”
    Mit dieser Frage können Personaler erfahren, wie gut du dich auf das Gespräch vorbereitet hast. Du kannst hier gerne erzählen, was dir besonders am Unternehmen gefällt und warum du dich für diese Stelle entschieden hast.
  5. „Was können Andere von Ihnen lernen?”
    Hier möchten Personaler:innen wissen, wie du dich selbst einschätzt und was dein Mehrwert für das Unternehmen wäre. Hier kannst du gerne bestimmte Qualifikationen und Soft Skills von dir nennen, die dich zu einer Bereicherung für das Unternehmen machen würden.

15 Tipps für ein gelungenes Telefoninterview

  1. Plane genau, wo du dich aufhältst, wenn du angerufen wirst. Du möchtest nicht gestört werden und solltest dir einen ruhigen Raum suchen.
  2. Sieh dir die Informationen zu Unternehmen und zur Rolle vorher noch einmal an.
  3. Gehe deine Bewerbungsdokumente noch einmal durch. Es könnte sein, dass dir Fragen zu deinem Lebenslauf gestellt werden.
  4. Bereite dich mental auf das Telefoninterview vor. Such dir ein Outfit aus, in dem du dich wohlfühlst, das aber auch zu einem richtigen Vorstellungsgespräch passen würde. So fühlst du dich gleich deutlich professioneller und bereit für das Gespräch.
  5. Hab deine Bewerbungsunterlagen zur Hand, damit du zur Not einen Blick darauf werfen kannst. Da Personaler:innen wahrscheinlich Bezug dazu herstellen werden, ist es besser, wenn du deine Sachen sofort verfügbar hast.
  6. Hab auch die vorbereiteten Informationen zum Unternehmen und der Stelle vor dir liegen. So kannst du deine Notizen zur Hand nehmen, falls dir etwas während dem Gespräch nicht mehr einfallen sollte.
  7. Denke an ein richtiges Vorstellungsgespräch. Obwohl ein Telefoninterview nicht so professionell erscheint, solltest du es trotzdem wie ein richtiges Vorstellungsgespräch behandeln. Das heißt, du solltest dich genauso verhalten, wie du es bei einem Vorstellungsgespräch tun würdest, sei also höflich und authentisch.
  8. Orientiere dich auch beim Aufbau an einem Vorstellungsgespräch. Es werden ähnliche Fragen gestellt, bei denen es hauptsächlich um dich und deine Qualifikationen geht. 
  9. Achte schon bei Anrufbeginn darauf, dass du professionell wirkst. Melde dich also mit vollem Namen und behandle jeden am Telefon so, wie du auch dein Gegenüber bei einem Vorstellungsgespräch behandeln würdest.
  10. Bereite dich auf die typischen Fragen vor, um dir etwas von der Nervosität zu nehmen.
  11. Bei deinen Antworten auf Fragen zu deinen Kompetenzen solltest du daran denken, den Bezug zum Unternehmen und zur Stelle nicht zu vergessen. Außerdem solltest du kurze und konkrete Beispiele nennen. 
  12. Antworte direkt auf Fragen und wenn du nicht antworten kannst, dann frage danach, ob sie noch einmal wiederholt werden könnte. 
  13. Benutze auf keinen Fall das Internet, um nach Antworten zu suchen. Auch wenn dich Personaler:innen nicht sehen können, fällt es auf, wenn du versuchst, Zeit zu schinden, um schnell Informationen zu recherchieren - du bist schließlich keine KI.
  14. Sei auch auf einen Überraschungsanruf vorbereitet. Es kann auch vorkommen, dass die Personaler testen wollen, wie du mit Stress umgehst und dich einfach anrufen.
  15. Informiere dich vorher über bestimmte Themen, wie zum Beispiel: