Industriepraktikum in Deutschland: Alles, was Studierende und Absolvent:innen wissen müssen!

Geöffnetes Buch Lesedauer: 2 min

Hallo du! Überlegst du, ein Industriepraktikum zu machen? Hier haben wir alle Infos für dich zusammengestellt, damit du genau weißt, was auf dich zukommt.

Werde Teil des führenden Karrierenetzwerks für Studierende und Absolvent:innen in Deutschland

Eine Mitgliedschaft im Bright Network ist völlig kostenlos und super einfach. Melde dich an, um exklusiven Zugang zu Jobs, Events, Networking-Möglichkeiten, Beratung und vielem mehr zu bekommen. Einfach registrieren und loslegen!

Was genau ist ein Industriepraktikum?

Ein Industriepraktikum, oft auch als Praxissemester bezeichnet, ist ein zeitlich begrenztes Vollzeitpraktikum, das meist zwischen neun und zwölf Monaten dauert. Dadurch kann sich die Dauer deines Studiums verlängern. Ursprünglich waren solche Praktika besonders in Studiengängen wie Medizin oder Ingenieurwesen verbreitet. Heute bieten Unternehmen aus allen Branchen – von kleinen Start-ups bis hin zu großen deutschen Konzernen – solche Möglichkeiten für Studierende aller Fachrichtungen an.

Wieso ist ein Praktikum so wertvoll?

Nicht nur du profitierst von den Erfahrungen und Fähigkeiten, die du im Praktikum sammelst. Auch für Arbeitgeber:innen sind Praktikant:innen wertvoll. Sie können sicherstellen, dass Studierende die branchenspezifischen Fähigkeiten erlernen, die benötigt werden.

Achtung! Industriepraktikum ≠ Betriebspraktikum

Vielleicht denkst du, Praktika und Werkstudententätigkeiten sind ein und dasselbe. Aber da gibt's Unterschiede! Ein Industriepraktikum ist in der Regel fest in deinem Studienverlauf integriert und kann sogar mit Credit Points bewertet werden. Es findet während des Semesters statt. Kurzzeitpraktika hingegen sind oft in den Semesterferien und werden in der Regel nicht als Teil deines Studiums gezählt.

Was dich im Praktikum erwartet

In deinem Praktikum tauchst du tief in die Arbeitswelt ein. Du lernst nicht nur die Branche, sondern auch spezifische Aufgaben kennen. Dabei schärfst du nicht nur dein Fachwissen, sondern entwickelst auch wichtige Soft Skills. Und das Beste: All das, was du im Praktikum lernst, hilft dir später auf dem Arbeitsmarkt. Wenn du das Maximum aus deinem Praktikum rausholen willst, schau doch mal beim Academy-Kurs für berufliche Grundfertigkeiten vorbei!

Für manche Studiengänge sind Industriepraktika verpflichtend und werden von deiner Hochschule bewertet. Das kann durch Aufgaben, die du im Praktikum erledigst, oder durch schriftliche Berichte passieren. Selbst wenn es optional ist, kann ein Portfolio zur beruflichen Entwicklung von Vorteil sein.

Jetzt bist du bestens informiert! Egal, ob du dich für ein Praktikum entscheidest oder nicht – wir wünschen dir auf deinem Weg alles Gute!

Entdecken Sie deine Möglichkeiten als Absolvent

Möchtest du den nächsten Schritt in deiner Karriere machen? Dann schau dir unbedingt unsere neuesten Stellenangebote speziell für Hochschulabsolvent:innen an! Es könnte genau das Richtige für dich dabei sein.