Was macht eine Vermögensverwaltungsgesellschaft?

Geöffnetes Buch Lesedauer: 2 min

Interessierst du dich für eine Karriere im Finanzwesen? Dann wird's Zeit, dass du dich mit Vermögensverwaltungsunternehmen vertraut machst und verstehst, was sie im Finanzsektor so besonders macht.

Werde Teil des führenden Karrierenetzwerks für Studierende und Absolvent:innen in Deutschland

Eine Mitgliedschaft im Bright Network ist völlig kostenlos und super einfach. Melde dich an, um exklusiven Zugang zu Jobs, Events, Networking-Möglichkeiten, Beratung und vielem mehr zu bekommen. Einfach registrieren und loslegen!

Asset management building

Ein kurzer Einblick in Vermögensverwaltungsunternehmen

Vermögensverwaltungsunternehmen managen das Geld von Privatpersonen und Firmen. Im Auftrag ihrer Kunden treffen sie Investitionsentscheidungen, um das Finanzportfolio zu vergrößern.

Indem sie das Geld von vielen Anlegern bündeln, können diese Firmen die Portfolios diversifizieren. Das ermöglicht Zugang zu wertvolleren Investmentmöglichkeiten mit guten Renditeaussichten und reduziertem Risiko.

Diese Gelder könnten in Immobilien, Aktien, Anleihen oder andere Assets fließen, je nachdem, was die Finanzziele der Kunden sind. Der Aktienmarkt kann z.B. schnelle Renditen liefern, während Immobilien super für langfristige Investments sind.

Wie heben sich Vermögensverwaltungsunternehmen ab?

Man kann Finanzfirmen in solche aufteilen, die kaufen, und solche, die verkaufen. Da Vermögensverwaltungsunternehmen darauf abzielen, das Portfolio ihrer Kunden zu vergrößern, liegt ihr Hauptaugenmerk auf klugen Kaufentscheidungen.

Das unterscheidet sie von Investmentbanken und Versicherungen, die Geldmittel verkaufen, wie z.B. Aktien oder Versicherungspolicen.

Viele dieser Firmen arbeiten mit großen Unternehmen, wohingegen Vermögensverwaltungsunternehmen oft mit wohlhabenden Privatpersonen kooperieren. Kunden vertrauen in der Regel dem Know-How der Vermögensverwalter und überlassen ihnen die Entscheidungsfindung.

Wer steckt hinter der Vermögensverwaltung?

  • Finanzanalysten checken Investmentoptionen und bestimmen, wann gekauft oder verkauft wird.

  • Wirtschaftsexperten behalten Markttrends und -prognosen im Blick.

  • Vermögensverwalter treffen basierend auf den Analysen die endgültigen Entscheidungen und halten Kontakt zu den Kunden.

Welche Fähigkeiten sind gefragt?

  • Analytisches Denken – Hinter die Zahlen blicken.

  • Entscheidungssicherheit – Auf Fakten basierend entscheiden.

  • Kommunikationsfähigkeit – Erklären und Beziehungen pflegen.

  • Zeitmanagement – Mit Druck umgehen.

  • Eigeninitiative – Stets nach Neuem suchen.

Die großen Player

Viele Top-Finanzunternehmen bieten Vermögensverwaltung an. Einige spezialisierte Gesellschaften sind z.B. BlackRock, Deutsche Bank, DWS Group, Union Investment und Allianz Global Investors.

Wusstest du schon?

  • In Deutschland verwalten diese Unternehmen Fonds von mehreren Billionen Euro.

  • Die ersten Investmentfonds entstanden wohl in den Niederlanden im 19. Jahrhundert.

  • Laut Prognosen von PwC werden die von Vermögensverwaltern gemanagten Gelder in den nächsten Jahren stark wachsen.

Für Absolventen sind diese Unternehmen interessant, weil sie die Möglichkeit bieten, das Vermögen von Kunden zu mehren. Find' heraus, wie viel du als Einsteiger im Investment- und Vermögensmanagement verdienen könntest!

Entdecken Sie die Möglichkeiten für Investmentbanking-Absolventen

Wenn Sie bereit sind, den ersten Schritt in diesen Sektor zu wagen, werfen Sie einen Blick auf unsere aktuelle Liste der Stellenangebote für Hochschulabsolventen im Investmentbanking.