Was ist Operations & Supply Chain Management?

Geöffnetes Buch Lesedauer: 2 min

Karrierewege im Management

Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen in Deutschland, sei es BMW oder Fanta, steht ein top Betriebsteam. Der Betrieb ist das zentrale Element, das kontinuierlichen Unternehmenserfolg garantiert.

Werde Mitglied im führenden Karrierenetzwerk für Studierende und Absolvent:innen in Deutschland

Die Mitgliedschaft im KarriereNetzwerk ist kostenlos und easy – melde dich an und erhalte exklusiven Zugang zu Stellenangeboten, Events, Netzwerk-Möglichkeiten, Tipps und vielem mehr.

Das Hauptziel von Operations- und Supply-Chain-Teams besteht darin, Lieferketten zu überwachen und Beschaffungsstrategien zu optimieren. Ziel ist es, das Unternehmen im immer intensiveren globalen Markt noch effizienter zu machen.

Ein Job im Operations-Bereich geht weit über bloßen Warentransport hinaus. Du arbeitest an Strategie und Planung, vernetzt dich mit anderen Abteilungen wie IT, HR und Finanzen und stellst sicher, dass alles rund läuft.

Und ja, die Lieferkette ist oft international. Das heißt, du könntest in China produzierte Elektronik beziehen, sie mit spanischen Schiffen zu einem ungarischen LKW-Konvoi transportieren und schließlich in einem Berliner Store verkaufen.

Operations bietet auch Chancen zur Spezialisierung. Beispielsweise ist Corporate Social Responsibility (CSR) oft diesem Bereich zugeordnet. Das bedeutet, dass du in dieser Position entscheiden könntest, Fairtrade-Produkte, nachhaltige Ressourcen oder ethische Arbeitsstandards in Fabriken zu priorisieren.

Welche*r Absolvent*in passt hier rein?

Wenn du im Operations-Bereich Fuß fassen willst, gibt es einige Skills, die du im Gepäck haben solltest:

  1. Das große Ganze – siehst du es? Das ist im Operations-Bereich mega wichtig. Hast du während deines Studiums Events organisiert oder große Forschungsprojekte gerockt? Dann denk mal drüber nach, was du alles gelernt hast!
  2. Netzwerker*in sein. Du solltest es lieben, Kontakte zu knüpfen, auch über Ländergrenzen hinweg.
  3. Analytisches Denken und Detailverliebtheit. Diese Fähigkeiten sind Gold wert, besonders wenn du sie schnell anwenden kannst. In unserer schnelllebigen Welt musst du immer up-to-date sein – oder besser noch: der Zeit voraus!

Was wird erwartet?

Top-Arbeitgeber in Deutschland setzen oft ein Studium mit mindestens einem guten Bachelor-Abschluss voraus. Du musst nicht unbedingt Supply Chain Management studiert haben, aber manche Unternehmen sehen das als Plus. Trotzdem, egal welches Fach – du bringst sicher wertvolle Skills mit. Ein Ingenieursstudium hilft zum Beispiel, Prozesse zu verstehen, während Geisteswissenschaftler*innen oft stark im kritischen Denken sind.

Zum Schluss...

Falls du bisher Operations & Supply Chain Management noch nicht auf dem Schirm hattest: Check das mal aus! Und falls du bisher dachtest, dass nur Design oder Marketing cool sind, überleg nochmal. Im Operations-Bereich kannst du mega viel bewegen – ohne ständigen Kundenkontakt. 

Viele erfolgreiche CEOs und COOs haben im Operations-Bereich angefangen. Warum? Weil du hier echt tief ins Unternehmen und die Branche eintauchen kannst!

Entdecken Sie Jobs für Hochschulabsolventen im Bereich Wirtschaft und Management

Sie fragen sich, wie Sie einen Fuß in die Tür der Unternehmensberatung oder des Managements in der Wirtschaft bekommen können? Stöbern Sie in den Stellenangeboten für Hochschulabsolventen im Bereich Wirtschaft und Management.